Einst war diese Gegend Ausläufer einer Endmoräne gewesen
bis die Eizeit gewichen ist und neuen Lebensräumen Platz machte.

Ein Wald war entstanden, dicht und grün, schützte die Tiere.
Menschen waren gekommen, siedelten sich am Fluss an, der Leben in sich barg.

Viel, viel Zeit war ins Land gegangen, bis endlich eine richtige Siedlung entstanden ist.
Kriege zogen durchs Land; es hieß mal Deutschland, mal Dänemark und mal vielleicht noch ganz anders.

Doch dann kehrte Ruhe ein, und man baute neue Straßen mit Steinhäusern, die auch heute noch stehen.
Und nun gehe ich in einem dieser Häuser ein und aus.
Wir pflegen es, damit es noch länger bleiben kann.
Demnächst wird es einige Umbaumaßnahmen geben.
Wir werden das Dach isolieren lassen, werden dadurch einen neuen Raum gewinnen.

Dann werden wir noch gemütlicher in diesem Haus leben können.

Doch bald – denn was ist für die Erde ein Menschenleben? – wird es damit zuende sein, vielleicht schon in fünfzig Jahren?

Vielleicht wird der Wasserspiegel steigen, und man wird das Haus nicht mehr bewohnen können.
Vielleicht wird durch die ausbleibende Wärme des Golfstromes eine riesige Kälte kommen, so dass hier niemand mehr wird leben können?

Erst wird vielleicht das Wasser kommen, und dann das Eis.
Wo einst unser Schornstein war, wird man sich nur noch mit Schlittenhunden vorwärts bewegen können.
Die gesamte Flora und Fauna und alle Menschen werden von hier verschwunden sein.
Eine neue Eiszeit wird kommen.
Doch auch die wird nicht ewig dauern,

vielleicht wird durch die allgemeine Erderwärmung alles Eis irgendwann wieder geschmolzen sein oder
ein riesenhafter Komet wird gekommen sein und wird den Teil dieser Erde ganz und gar abgeschlagen haben…

Der wird dann als Kleinstadtmond durchs Weltall sausen, wird als neuer Mond der Erde bezeichnet werden und seine Bahnen um sie ziehen

Bis durch einen weiteren Zusammenprall das Kreisen ein jähes Ende haben wird – wieder ins All geschleudert, wird der kleine Kleinstadtmond auf der Suche nach neuen Planeten durchs All rasen – bis ein schwarzes Loch aufgetaucht sein wird, das den Mond angezogen und verschluckt haben wird

Bis nichts mehr übrig geblieben sein wird von dem, was jetzt ist.

Advertisements